Wednesday, 23.05.18
home Elektrogrill vs Kugelgrill Grillkohle & Grillsoße Grillgewürze Grillvereine
Welcher Grill?
Campinggrill
Elektrogrill
Kugelgrill
weiteres welcher Grill ...
Grillfeier
Dekoration zur Grillparty
Die eigene Grillparty
Grillen bei Nacht
weiteres Grillfeier ...
Grillzubehör
Grillkohle
Grillsoßen
Grillfisch
weiteres Grillzubehör ...
Grillbeilagen
Grillen - Salat
Grillgewürze
Grillfleisch
Bratwurst
weiteres Grillbeilagen ...
Rund ums Grillen
Grillplatte und Küche
Deutsches Currywurstmuseum
Deutsches Bratwurstmuseum
Deutscher Grillverein e.V.
weiteres grillen ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Grillfleisch

Grillfleisch


Nichts ist so wichtig beim Grillen, wie die überprüfbar gute Qualität des Fleisches. Besonders durch die Lebensmittelskandale der letzten Zeit haben Freunde des Essens schon oft Magenschmerzen, bevor sie überhaupt etwas gegessen haben. Jedoch braucht man kaum bedenken haben, wenn man einige Dinge im Kopf und als Konsument jedweden Lebensmittels die Augen offen hält.



Um vorweg ein kurzes Beispiel für die staatliche Vorsorge gegen schlechtes Fleisch aufzugreifen: Das Bundesministerium für Gesundheit hat seit dem Jahr 2000 Separatorensfleisch für den Markt verboten. Diese Sorte von Fleisch wird nach dem Angaben des Ministeriums nach der Schlachtung von den Knochen der Tiere mechanisch abgezogen und kann, bei Teilen die von der Wirbelsäule kommen, „BSE – Risikomaterial“ enthalten. Hauptsächlich wurde das Fleisch zur Herstellung von Koch- und Brühwürsten verwendet.

Die Überprüfung von Fleisch ist in der heutigen Zeit mehr als wichtig geworden. Der „Gammelfleischskandal“ hat gezeigt, dass bestimmte Geschäftsleute bzw. Kriminelle vor der falschen Etikettierung von Fleisch, das schon über lange Zeit hinweg abgelaufen ist, nicht zurückschrecken. Also sollte man sich schulen, um das richtige Fleisch zu erkennen. Zum einen ist es essentiell am Fleisch zu riechen. Die Geruchsprobe sollte Fleisch, welches süßlich riecht, sofort ausschließen. Fleisch darf mild, säuerlich, oder auch gar nicht riechen.

Ein Rat der für alle Tiefkühlprodukte gilt ist, dass wenn erkennbar Flüssigkeit um das Fleisch ist, wurde es evt. schon einmal aufgetaut und könnte schlecht sein. Dieser Rat gilt auch für die Fleischtheke. Wenn das Fleisch in einer wässrigen Konsistenz liegt, sollte es nicht gekauft werden. Die zweite wichtige Probe ist die Überprüfung des Aussehens und der Konsistenz generell. Schweinefleisch erkennt man an seiner rosa Färbung, Rindfleisch hat eine dunkelrote Färbung, Lamm ist eher hellrot gefärbt. Auch sollte man das Fleisch durch leichten Druck überprüfen. Ist es zu weich, kann es evt. schlecht sein. Andere Färbungen, wie zum Beispiel grau, sollten niemals auftreten.

Steak richtig grillen

Beim Steak braten oder grillen ist es natürlich auch wichtig und erfreulich wenn das Fleisch nicht nur sicher und gesund, sondern auch eine besonders hohe und schmackhafte Qualität hat. Hierbei sollte man darauf achten, dass z.B. Rindfleisch genug abgehangen ist, eine dunkelrote Farbe hat und von Fleischrinderrassen stammt.

Für Feinschmecker ist es weiterhin wichtig, genau über die Abläufe beim Steak braten Bescheid zu wissen, zum Beispiel wann ist mein Steak Medium, oder Medium rare? Ein richtig gutes Rezept zum Steak braten ist für Kenner unerlässlich.



Das könnte Sie auch interessieren:
Baguette

Baguette

Baguette Nichts ist so vielfältig wie die Beilage Brot. Man hat so viele Möglichkeiten, sowohl in Geschmack, in Form, als auch in der Tradition, siehe auch türkische Rezepte. Eine typisch französische ...
Bratwurst

Bratwurst

Bratwurst - Bratwurst ist nicht gleich Bratwurst - Je nach Region haben sich unterschiedliche Rezepturen und Produktionsverfahren für Bratwurst entwickelt. Die bekanntesten Sorten sind ...
Grillen